Zusammenschluss
s1_waz_logobox

09.06.2020

Nach der Fusion mit zwei weiteren Karnevalsvereinen
 hat die KG Königreich Duissern nun deutlich mehr Mitglieder

8adc29ce-aa37-11ea-8a23-d82ec89d161d

DUISBURG.  Nach der Fusion mit zwei weiteren Karnevalsvereinen hat die
KG Königreich Duissern nun deutlich mehr Mitglieder.
Das birgt Herausforderungen.

Karnevalisten aus Meiderich und Kaßlerfeld haben bei der KG Königreich Duissern eine neue närrische Heimat gefunden. Nachdem sich sowohl der Karnevalistische Tanzsport Verein Meiderich 09 (KTSV) als auch der Kaßlerfelder Karnevalsclub 1983 aufgelöst haben, verfünffachen ihre bisherigen Mitglieder nun die Größe der Duisserner Tanzgruppen

Nach elf Jahren löst sich Meidericher Tanzsportverein auf

In Meiderich ist nach elf Jahren Schluss. Grund ist der vergebliche Versuch, einen neuen Präsidenten zu finden, berichtet Peter Oschmann, der dieses Amt innehatte. „Bis zu unserer Auflösung ging es uns darum, Kindern aus sozial schwachen Familien das karnevalistische Tanzen zu ermöglichen“, sagt der 67-Jährige, der den Verein einst mitgründete. Trotz der Trauer um den KTSV überwiege bei ihm die Freude darüber, dass die Mitglieder und mehr als 30 Tänzer einen neuen Verein gefunden haben.

Mit den Zugängen aus Meiderich und Kaßlerfeld, wo ebenfalls kein neuer Vorstand gebildet werden konnte, ist die KG in Duissern kräftig gewachsen und konnte gleichzeitig die Altersstruktur verjüngen. „Wir hatten vorher 110 Mitglieder und sind durch den Zuwachs der beiden Vereine nun bei 170 Mitgliedern”, sagt Präsidentin Dagmar Scheelen.

KG Duissern nun zweitgrößte karnevalistische Tanzsportabteilung

Durch den Zusammenschluss ist die Größe der Tanzgruppen von vormals zehn Tänzerinnen und Tänzern auf 50 gestiegen. Um das organisieren zu können zu können, haben sie in Duissern eine Tanzsportabteilung gegründet und die Aufnahme in den Tanzsportbund Duisburg beantragt. „Dadurch kommen wir besser an Trainingshallen, da wir nun einen erheblichen Bedarf an Trainingszeiten haben“, so Scheelen.

Trotz der Freude, 40 neue Tänzerinnen und Tänzer aufzunehmen, sei dies mit einem gewissen Aufwand verbunden. „Wir müssen nun die neu hinzugekommenen Tänzer mit Gardeuniformen und Kostümen ausstatten“, erklärt Scheelen. Für die Karnevalsgesellschaft sei das eine erhebliche finanzielle Belastung. Doch es gibt auch einen Grund, stolz zu sein: Mit den vielen neuen Mitgliedern kann man jetzt die zweitgrößte karnevalistische Tanzsportabteilung in Duisburg aufweisen.